Mit reinem Gewissen

Wie die Nachkriegskarrieren der Nazi-Richter unsere Rechtsordnung beschdigten
Ehemalige Wehrmachtjuristen waren in der Bundesrepublik als Richter, Staatsanwlte, Beamte, Dozenten ttig. Ihre Selbstrechtfertigungen wurden von Justiz und Gesellschaft weitgehend akzeptiert, whrend die Opfer der Militrgerichtsbarkeit lange um ihre Rehabilitierung kmpfen mussten. Das Buch zeigt, wie dadurch die demokratische Rechtsordnung eingeschrnkt wurde: Frhere NS-Militrrichter wie Erich Schwinge, Hans Filbinger und Ernst Mantel, der 1956 am Bundesgerichtshof das Todesurteil gegen Bonhoeffer besttigte, trugen dazu bei, die Amnestie von NSSchreibtischttern durchzusetzen und den Widerstand gegen den NS-Staat juristisch und politisch zu delegitimieren. Die Opfer des Terrors und ihre Angehrigen wurden erneut herabgewrdigt.

Herausgeber Joachim Perels, geb. 1942, Politikwissenschaftler, Mitbegrnder und Redakteur der Kritischen Justiz; jngste Verffentlichung: Erfolgsgeschichte Bundesrepublik?
Wette, Wolfram, geb. 1940, Historiker, Friedensforscher; jngste Verffentlichung: Militarismus in Deutschland. Geschichte einer kriegerischen Kultur

Zwei Lebenslufe
8. September 2009

64 Jahre nach Ende der NS-Schreckensherrschaft, werden die Opfer (Deserteure, Verweigerer und andere angeblich ”Kriegsverrter” wenigstens juristisch rehabilitiert. Der Bundestag beschloss die pauschale Aufhebung von Urteilen aufgrund des Straftatbestands ”Kriegsverrat”. Der Beschluss, ursprnglich eine Initiative der Fraktion der Linken, fiel einstimmig. Die Union hatte die pauschale Rehabilitierung lange abgelehnt und das Gesetz damit blockiert.

Walter rief als junger Mensch immer wieder aus: ”Mensch, ich werde der Grte sein, einmal im Ring stehen, Mensch was wre das schn!”

Walter konnte nie seine Trume verwirklichen. Er wurde nur 23 Jahre alt.